Person bei Verkehrsunfall eingeklemmt

Datum: 29. Juni 2009 
Alarmzeit: 13:54 Uhr 
Alarmierungsart: Vollalarm 
Dauer: 2 Stunden 
Art: TH Y  
Einsatzort: Kieler Straße, Hasloh 
Fahrzeuge: ELW , LF 10/6 , LF 16/12  
Weitere Kräfte: NEF , Polizei , RTW  


Einsatzbericht:

Um 13:54 Uhr wurde die Feuerwehr Hasloh mit dem Stichwort ,,Vekehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. “ Vor Ort stellte sich heraus das der Beifahrer bereits von Ersthelfern aus dem Fahrzeugwrack befreit wurde. Wir sicherten sofort die Einsatzstelle und stellten 2 fachen Brandschutz sicher da einige Kraftstoffe ausgelaufen waren. Der Fahrer jedoch konnte sich aus eigener Kraft nicht aus dem Fahrzeug befreien. Mit einer Schaufeltrage und vereinten Kräften wurde die Person fachgerecht aus dem Wrack gerettet. Anschließend übernahmen wir die Erstversorgung der beiden Unfallopfer bis der Rettungsdienst des Kreises Pinneberg an der Unfallstelle eintraf. Aufgrund der schweren Verletzungen des Fahres wurde ein 2. Notarzt an die Einsatzstelle alarmiert der per Hubschrauber aus Hamburg kam. Nach ca. einer 3/4 Stunde konnte der Rettungsdienst die Patienten für den Transport stabilisieren so das einer mit dem RTW und einer per RTH in umliegende Krankenhäuser verbracht werden konnten. Für den Fahrer besteht Lebensgefahr. Zur Unfallursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. PKW erlitt einen Totalschaden. Die B4 blieb für ca. 1,5 Stunden voll gesperrt.

Bericht Abendblatt