Ausgelöster Heimrauchmelder – verletzte Person

Datum: 13. November 2019 
Alarmzeit: 13:11 Uhr 
Alarmierungsart: Vollalarm 
Dauer: 1 Stunde 4 Minuten 
Art: FEU RWM K  
Einsatzort: Rotdornweg 
Fahrzeuge: LF 16/12 , MZF  
Weitere Kräfte: Polizei , RTW  


Einsatzbericht:

Wir wurden durch die Leitstelle zu einem ausgelösten Rauchmelder alarmiert. Vor Ort wurde eine deutliche Rauchentwicklung aus dem gemeldeten Gebäude vorgefunden. Eine Person ist durch uns aus dem Flur gerettet worden. Diese war ansprechbar und wurde an den Rettungsdienst übergeben. Später kam der Patient mit dem verdacht einer leichten Rauchgasinhalation in ein Krankenhaus. Nach der Personenrettung ging ein Trupp unter Atemschutz und einen C-Rohr zur Erkundung in das Haus vor. Ursächlich war angebranntes Essen auf den Herd. Der Trupp entfernte die Pfanne samt verkohltem Essen aus dem Haus, überprüfte die restlichen Räume des Hauses und leitete Belüftungsmaßnahmen ein. Die Einsatzstelle wurde im Anschluss an den Eigentümer übergeben.

Bei diesem Einsatz hat sich gezeigt, dass die Feuerwehren zwar oft zu Fehlalarmen durch ausgelöste Rauchmelder oder Brandmeldeanlagen gerufen werden, wir doch immer vom schlimmsten ausgehen. Rauchmelder retten Leben! So womöglich auch in diesem Fall! Wir wünschen der leicht verletzten Person gute Besserung.