LF 16/12 (Löschgruppenfahrzeug 16)

Einsatzzweck:

CIMG5987Das LF 16/12 der Freiwilligen Feuerwehr Hasloh ist seit 1988 im Dienst. Um der Gemeinde Hasloh Kosten zu ersparen, wurde das LF 16/12 als Ausstellungsfahrzeug erworben. Das LF 16/12 ist das Erstangriffsfahrzeug bei sämtlichen Einsätzen. In der Kabine sind entgegen der Fahrtrichtung zwei Atemschutzgeräte für den Angriffstrupp verlastet. Im Aufbau befinden sich vier weitere Atemschutzgeräte sowie vier Reserveflaschen. Alle Atemschutzgeräte verfügen über zwei 4 Liter Pressluft Flaschen. Die zwei 1000 Watt Halogenscheinwerfer werden über das mitgeführte 13 kVA Stromaggregat betrieben. Über das Aggregat wird außerdem das Hydraulikaggregat und bei Bedarf weiteres technisches Gerät betrieben. Mit dem Hydraulikaggregat können zwei Geräte gleichzeitig betrieben werden. Es stehen eine Rettungsschere, ein Spreizer, ein Pedalschneider und drei Rettungszylinder zur Verfügung. Diese Geräte kommen bei Verkehrsunfällen zum Einsatz. Die eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe liefert 1600 Liter Wasser in der Minute bei 8 bar Nenndruck. Wasser kann über 4 B-Abgänge und eine Schnellangriffseinrichtung mit 30 Meter formstabilen Schlauch abgegeben werden. Ist ein Schaumeinsatz nötig, kann über den externen Zumischer Schaum erzeugt werden. Zur Unterstützung der technischen Hilfeleistung steht ein Mehrzweckzug mit max. 4,5 Tonnen Zuglast zur Verfügung.

 

 

Technische Details:

 

Fahrzeugtyp: Löschgruppenfahrzeug 16/12
Funkrufname: Florian Pinneberg 72-48-01
Fahrgestell: Mercedes Benz
Besatzung: 1 : 8
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Leergewicht 12 Tonnen
PS 220
Aufbau: Schlingmann
Baujahr: 1987
Indienststellung: 1988
Ausrüstung:
- Löschgruppenfahrzeug nach DIN 14530
- 1600L Wassertank
- 1600L/min Pumpenleistung
- 60L Schaummittel in Kanistern
- 13kVA Stromerzeuger
- 1 Tauchpumpe
- Motorkettensäge
- 4-teilige Steckleiter
- 3-teilige Schiebleiter
- 4 Hebekissen
- 1. Hilfe Koffer
- Beleuchtungsgerät
- zwei-Personen-Haspel mit 8 B-Schläuchen
- Ziehfix

 

Galerie

CIMG5993
CIMG5990